Schorn berichtet Healthcare City in Abu Dhabi

Healthcare City in Abu Dhabi: Kliniken haben Priorität

Wenn eine Regierung sich ein bestimmtes Thema in die Agenda schreibt, viel Geld dafür investiert und Experten aus dem Ausland mit ins Boot holt, dann muss man nicht lange auf die Ergebnisse warten. Das Gesundheitswesen hat in den gesamten Vereinten Arabischen Emiraten in den vergangen Jahren ein immenses Wachstum erlebt. Dazu Oliver Schorn: „Abu Dhabi verbindet gerne visionäre Pläne mit der Eigeninitiative von Unternehmern. Man stellt die Infrastruktur bereit, gibt ein Ziel vor und lässt dann genügend Raum für die unterschiedlichsten Entwicklungen.“

Konkret bedeutet das, dass es neben den einheitlichen Vorgaben für das Gesundheitswesen in den VAE spezielle Regelungen für einzelne Emirate und so genannte „Healthcare Free Zones“ gibt.

Healthcare Cities in Dubai und Abu Dhabi

Wer sich in Abu Dhabi an einen Urlaubspark erinnert fühlt, der liegt nicht ganz falsch. Durch das rapide Wachstum der Emirate bleibt nur noch wenig von den kleinen, natürlich gewachsenen Strukturen aus der Zeit vor dem Ölboom. Heute gibt es dafür Sportstädte, Ökostädte, Gesundheitsstädte und mehr. Oft wäre die Bezeichnung „Stadtteil“ oder „Häuserblock“ angebrachter, aber in Abu Dhabi denkt man eben gern in größeren Dimensionen.

Sheikh Khalifa Medical City und NMC Royal Hospital

Nordöstlich der internationalen Deutschen Schule in Abu Dhabi befindet sich das Gelände des Sheikh Khalifa Gesundheitszentrums. Unter Verwaltung der Cleveland Clinic stehen hier in mehreren Gebäudekomplexen 568 Betten für akute Behandlungen, 14 spezielle Einrichtungen für ambulante Behandlungen, eine Blutbank, eine psychiatrische Klinik und ein Ausbildungszentrum für Gesundheitspersonal zur Verfügung.

Das NMC Royal Hospital, das 2015 fertig gestellt wurde, beherbergt etwa 150 Ärzte aus über 30 Fachgebieten. Es liegt nicht weit westlich von der Ökostadt Masdar und ist eines der ambitioniertesten Projekte, die derzeit in Abu Dhabi verwirklicht wurden.

Gesunde Städte durch die Healthcare City

Immer wenn Oliver Schorn Abu Dhabi besucht, erlebt er auch die negativen Auswirkungen des hohen Lebensstandards. Wenig Bewegung und die Vorliebe für gutes Essen führen dazu, dass Abu Dhabi zunehmend mit den Folgen von einseitiger Ernährung und Übergewicht zu kämpfen hat.

Wie fast überall auf der Welt hat man diese Entwicklung auch in Abu Dhabi viel zu lange verschlafen. Die Einstellung zum Essen bei den ehemaligen Wüstenbewohnern und Fischern kann nicht mit den tatsächlichen Gegebenheiten Schritt halten. Deshalb hilft oft nur noch das Skalpell, um zu einem normalen Körpergewicht zurückzufinden.

Daneben wird Sport immer wichtiger. Was Touristen als ganz selbstverständlich erachten, wird auch von der einheimischen Bevölkerung angenommen. Fitness-Studios werden eröffnet, Gesundheitsberater bieten ihre Dienste an und Köche finden neue Wege die traditionelle Küche in einen gesunden Lebensstil zu integrieren.

Oliver Schorn: Abu Dhabi ist ein guter Alterssitz

Die Stadtplaner in Abu Dhabi orientieren sich an den unterschiedlichsten Vorbildern: Im sonnigen Florida oder auf Mallorca wird zum Beispiel vorgemacht, wie ein angenehmer Lebensabend fern von zu Hause aussehen kann.

Ein angenehmes Klima ist vorhanden und die nötige Infrastruktur wird mit Nachdruck aufgebaut. Fehlen nur noch gewachsene Gemeinschaftsstrukturen. Aber auch die werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wenn Oliver Schorn Abu Dhabi besucht, weiß er, wo er deutsche Ärzte, Unternehmer und andere Expats findet. Über 800 deutsche Firmen gibt es Schätzungen zufolge in Abu Dhabi und ständig werden es mehr.

Veröffentlicht von

Oliver Schorn

Oliver Schorn